MENÜ

Andreas Zweigler

Als das Karl-Marx-Städter Kabarett „Die Lachkartenstanzer“ 1970 einen Klavierspieler brauchte, sagte der studierte Mathematiker Andreas Zweigler zu und spielte fortan 2 Jahre Klavier. Danach begann der 1947 geborene Wassermann, selbst Texte zu schreiben und aufzuführen. 1983 wurde das Kabarett vom Amateur- in den Berufsstatus umgewandelt, wobei ihm die Leitung übertragen wurde. Das Ensemble erlebte in den Folgejahren personelle Schwankungen, aus 20 wurden 5, später wieder 15 Mitglieder.

Zur Wendezeit machten „Die Lachkartenstanzer“ nur 14 Tage Pause, spielten danach unbeeindruckt aber mit neuem Material weiter. 1991 benannten sich "Die Lachkartenstanzer" in „1. Chemnitzer Kabarett“ um und bespielten den neu gegründeten Verein „Chemnitzer Kabarett e.„Nebenbei“ gründete Andreas Zweigler 2003 das „Fresstheater“ und ist seitdem dessen künstlerische Leiter. Aber der Vielbeschäftigte ruht sich nicht aus: statt wie früher aller zwei Jahre ein neues Programm zu entwickeln, ist er jetzt an vier Produktionen jährlich beteiligt.

Ebenso „nebenbei“ hat Andreas Zweigler vier Kinder, zweieinhalb Enkel und ist immer noch mit derselben Frau verheiratet. Er ist per Mail unter zweiglerA@web.de zu erreichen.

Das Chemnitzer Kabarett · An der Markthalle 1 – 3 · 09111 Chemnitz · Telefon 0371 675090